Positive Zwischenbilanz Beim Glasfaserausbau

    Hiermit möchten wir Sie über den aktuellen Ausbaustand des Glasfasernetzes informieren und Sie erhalten einen kurzen Überblick über den bisherigen Projektverlauf. 

    Liebe Bürgerinnen und Bürger,

     nachdem im letzten Jahr die Ausschreibungen und damit verbunden die Auftragsvergabe für die bauausführenden Unternehmen erfolgte, begann im Dezember 2020 im Ortsteil Jarplund der gemeindliche Glasfaserausbau. Versorgt werden in den unterversorgten Gebieten (sog. weiße Flecken), Stand Juni 2021, ca. 650 Haushalte mit ca. 900 aktiven Kundenadressen. Doch nicht nur der Glasfaserausbau des gemeindeeigenen Netzes schreitet voran, auch der eigenwirtschaftliche Ausbau unseres Betreibers, der net services asu Flensburg mit der Marke komflat, hat parallel begonnen. Zunächst erfolgte der Ausbau im Ortsteil Timmersiek, wo bereits ca. 95 % Tiefbau fertiggestellt wurde. Daraufhin folgte Ellund, mit derzeit ca. 85 % abgeschlossenen Tiefbauarbeiten und nun wurde begonnen auch in Handewitt für die sog. schwarzen Flecken auszubauen.

     Im ersten Schritt erfolgt im Tiefbau das Einbringen der Leerrohre in die Trassen bzw. die Hauszuführungen. Danach erfolgt in den jeweiligen Ortsteilen der Einzug der eigentlichen Glasfaserkabel und später dann die Herstellung des Hausanschlusses samt Hausübergabepunkt (APL und ONT).

     Heute, am Freitag den 18.06., wurde der sog. Point of Presence (PoP) beim Jugendzentrum im Alten Kirchenweg aufgestellt. Der PoP ist das Herzstück einer Glasfaserverkabelung. Er bildet als regionale Technikzentrale die Schnittstelle zwischen dem deutschlandweiten Backbone und dem neu zu erstellenden Access-Netz hin bis zu Ihrem Kundenanschluss. In diesen zentralen Technikstandort wird der Betreiber seine aktive Technik einbauen und die Kunden mit Lichtsignalen über das Glasfasernetz versorgen und so Internet- und Telekommunikationsdienstleistungen bereitstellen. Ein wichtiger Meilenstein also für das weitere Projekt.

     Nun heißt es den Tiefbau sowie den Kabeleinzug weiter voran zu bringen, damit die ersten Kunden, sobald es möglich ist, versorgt werden können. Zum jetzigen Zeitpunkt gehen wir  davon aus, dass die ersten Ortsteile im vierten Quartal aktiv angeschlossen werden können und „Licht auf die Glasfaserkabel“ gegeben werden kann.

     Bürgermeister Thomas Rasmussen: „Klasse, dass der Ausbau jetzt zügig in allen Ortsteilen voranschreitet. Zusammen mit dem Unternehmen netservices investieren wir rd. 17 Millionen Euro in die modernste Internetverbindung für unsere Gemeinde, die es gibt. Rund 2.500 Haushalte können so von zukunftsfähiger Kommunikationstechnoligie profitieren, sei es für das eigene Unternehmen, Home-Office, Home-Schooling oder für Freizeitanwendungen.   

    Wir werden in Zukunft alle drei bis vier Wochen über die üblichen Kanäle einen aktuellen Ausbaustand mitteilen. Sollten Sie weitere Fragen zum Ausbau haben, stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. 


    Auf dieser Website werden Cookies gespeichert.